Willkommen!

Auf diesen Seiten können Sie sich über den TSV Zell (im Fichtelgebirge) informieren.
Auch aktuelle Tischtennisberichte können Sie hier nochmal ausführlicher als in der Zeitung nachlesen.
Viel Spaß mit unserer Homepage!

Unsere letzten Ergebnisse im Tischtennis:

Allgemeine Nachrichten TSV

Karate

Weinfest am 01.10.2022

Tischtennis, Herren, Landesliga Nordnordost: TTV 45 Altenkunstadt – TSV Zell 9:3. – Der Aufsteiger musste beim Aufstiegskandidaten ohne Späthling antreten. Bauer sprang ein und feierte ein starkes Landesliga-Debüt. Zum Auftakt verloren K. Heinold/Völtl gegen das TTV-Spitzendoppel. Eine 2:0-Führung brachten A. Heinold/Fischbach nicht ins Ziel. Rotsching/Bauer sorgten dann für die erste Überraschung. Der ins Spitzenpaarkreuz aufgerückte Fischbach konnte gegen den tschechischen Spitzenspieler wenig ausrichten, A. Heinold gewann nach hartem Kampf im Entscheidungssatz. Danach gab es zwei Niederlagen im mittleren Paarkreuz. Ersatzspieler Bauer spielte jedoch wie aus einem Guss und belohnte sich mit einem 3:2-Erfolg. Durch die Niederlage von Rotsching stand es nach der ersten Einzelrunde 6:3. Doch Zell kämpfte: A. Heinold erspielte sich gegen Hurina im Entscheidungssatz eine 5:1-Führung. Danach riss der Faden und der Zeller verlor noch. Als Fischbach sich im Entscheidungssatz geschlagen geben musste und K. Heinold kein Konzept fand, stand die 3:9-Niederlage fest. Punkte TSV: Bauer (1,5), A. Heinold (1), Rotsching (0,5).

Die Tischtennisspieler verlieren ihr Premierenspiel in der Landesliga. Beim Stand von 5:4 hat es noch gut ausgesehen. Tischtennis, Landesliga Nordnordost: TTC Creußen – TSV Zell 9:6. – Bei der Landesligapremiere zeigte Zell eine tolle Leistung, belohnte sich jedoch nicht mit einem Punkt. Der Aufsteiger legte mit 1:2 in den Doppeln einen soliden Start hin, wobei K. Heinold/Völtl zwei Matchbälle nicht verwandelten. Einen starken Einstand gab Neuzugang Späthling gegen Allwicher, er gewann in drei Sätzen. A. Heinold erspielte gegen Altmeister Betsch die erste Führung, die Creußen sofort konterte. Doch dann gewannen Völtl und Rotsching deutlich und sorgten für die 5:4-Führung. Danach kippte aber das Spiel. A. Heinold verlor das umkämpfte Duell der Spitzenspieler in der Verlängerung des Entscheidungssatzes, auch Späthling und Fischbach standen auf verlorenem Posten. Der TSV warf zwar alles in die Waagschale, jedoch gingen zwei von drei Fünf-Satz-Partien an die Hausherren. Nur Völtl holte seinen zweiten Einzelsieg. Punkte TSV: Völtl (2), A. Heinold, Späthling (je 1,5), Rotsching (1)

Der TSV Zell spielt erstmals in der Landesliga – und zeigt sich sehr engagiert im Training. Für vier Spielerist die neue Spielklasse aber kein Neuland.  „Wir haben uns keine Sommerpause erlaubt, sondern durchtrainiert.“ Alexander Heinold, Spitzenspieler des TSV Zell, macht deutlich, welchen Stellenwert der erstmalige Aufstieg in die Landesliga Nordnordost für die Tischtennisspieler aus dem Fichtelgebirge hat. „Ich werde im Ort immer wieder darauf angesprochen, wann es los geht“, betont Heinold. Kein Wunder, denn in Zell identifiziert man sich mit dem höchstklassigsten Verein im Markt.

Weiterlesen ...